Raum für Kunst

Der Kunstverein Barsinghausen verfügt zur Zeit über einen Ausstellungsraum mit 360 qm Ausstellungsfläche. Drei Außenwände bieten etwa 50 laufende Meter Hängefläche mit einer Höhe von 305 cm. Die vierte Seite ist eine großflächige Fensterwand. Als Stellwände lassen sich 20 Einheiten von 120 x 248 cm variabel kombinieren. Sie ergeben weitere 48 m für die Hängung. Hinzu kommt ein begehbarer (und ebenfalls im Raum verschiebbarer) Würfel mit der Kantenlänge 250 cm, der außen und innen je 10 m Hängefläche bietet. Das Innere des Würfels eignet sich auch für Projektionen. Wände, Stellwände und Würfel sind weiß gestrichen, der Betonfußboden grau; die Decke aus Holzpanelen ist zur Zeit noch holzfarben. 

Zur variabel einsetzbaren Beleuchtung dient ein Lichtschienensystem. Zur Präsentation kleinerer Objekte besitzt der Verein acht Podeste in unterschiedlicher Höhe. Objekte bis zu etwa 15 kg Gewicht können an beliebiger Stelle unter die Decke gehängt werden. 

Der Raum liegt am Ende eines Hofes zwischen einem Restaurant und dem zugehörigen großen Biergarten. Er befindet sich im ersten Stock über einer Kegelbahn und ist über eine Außentreppe von einer kleinen Terrasse aus zugänglich. Ein zweiter Zugang aus dem Restaurant ist kaum nutzbar und dient als zweiter Fluchtweg. Der Raum ist nicht barrierefrei. 

Die Exponate werden über die Terrasse und die große Außentür (Öffnungsdiagonale 270 cm) in den Raum gebracht. 

Der Raum ist nicht heizbar, kann also nur von April bis Oktober genutzt werden. 

Druckfassung des Grundrisses

So finden Sie den Raum für Kunst

Der Kunstverein bemüht sich seit Jahren um eine barrierefreie und heizbare Alternative zum jetzigen Raum für Kunst. Zu diesem Zweck hat der Verein zusammen mit der Kunstschule Noa Noa e.V. im Januar 2016 den Kulturverein Krawatte e.V. gegründet. Dieser hat das Gelände und Gebäude der ehemaligen Krawattenfabrik nach dem Erbpachtrecht gepachtet und plant, das Gebäude zu restaurieren und als Kulturfabrik Krawatte einzurichten, ein ehrgeiziges Vorhaben, zu dem ein langer Atem gefordert ist. Den Mehrzwecksaal der Kulturfabrik wird der KVB zukünftig als neuen "Raum für Kunst" nutzen.